proM² in der Presse

HORIZONT Top News, 26.3.2012

Stehen Unternehmen wirklich so gut da, wie Sie könnten?

Ein wesentlicher Faktor für anhaltenden Unternehmens-Erfolg wird oft unterschätzt: Die Qualität und der Ruf eines Unternehmens als Arbeitgeber.

"Nur die besten Arbeitgeber ziehen die Mitarbeiter an, die sie jetzt und in der Zukunft brauchen. Nur sie halten ihre guten Leute - auch in schwierigen Zeiten - und sie sorgen dafür, dass sie engagiert ihre Aufgaben anpacken, sich persönlich und das Unternehmen weiter entwickeln," sagt Christian Reitterer, Gründer und Geschäftsführer von proM².

Die Fähigkeit, für all das anhaltend zu sorgen, nennen wir "Employer Branding". Es ist dies die Fähigkeit, aus Unternehmen nicht nur eine starke Produkt- oder Service-, sondern auch eine stimmige und attraktive "Arbeitgeber-Marke" zu machen.

Employer Branding wird immer wichtiger, weil gute Mitarbeiter immer schwer zu bekommen und zu halten sind. Je größer die Wachstums-Ambitionen, umso attraktiver muss man als Arbeitgeber sein. Denn qualifizierte Arbeitskräfte werden knapper, weil weniger junge nachrücken als alte ausscheiden. Der Kampf um die Besten hat längst begonnen.

Qualifizierte jüngere Mitarbeiter wollen nicht einfach einen Job und ein gutes Gehalt, sondern einen Beruf, der sie fordert. Sie möchten eine Anstellung, die Ihnen berechenbare Karriere-Wege bietet, und ein Arbeitsklima, in dem sie sich wohl fühlen. Respekt, partnerschaftlicher Umgang, Kommunikation und Fairness spielen für sie eine größere Rolle. Außerdem eine gute Work-Life-Balance. Wenn ihnen ein Unternehmen das nicht bietet, schwinden Engagement und Loyalität schnell.

Möchten Unternehmen Fehlzeiten und Fluktuation reduzieren, Mitarbeiter die volle Leistung bringen ihr ganzes Potential entfalten und Verantwortung übernehmen, auch über den eigenen enggefassten Aufgabenbereich hinaus, zum Wohle des Gesamtunternehmens? Dafür sorgt "Employer Branding".

Wenn Manager über Probleme an den "Schnittstellen" klagen, wenn die "Kommunikation" nicht klappt oder "Verantwortung" nicht ausreichend übernommen wird, wenn Mitarbeiter nicht stolz sind auf "ihr" Unternehmen und sie es nicht vorbehaltlos als Arbeitgeber empfehlen, läuft vieles unterschwellig schief und hemmt den Erfolg.

Employer Branding schafft Wettbewerbsvorteile. Das ist durch zahlreiche Studien in unterschiedlichen Branchen belegt.

Damit ein Unternehmen eine starke Marke als Arbeitgeber wird, bedarf es eines durchdachten, systematischen, koordinierten Vorgehens, eines smarten "Employer Brand Managements". Unternehmen müssen wissen, wo sie stehen und wo sie hin wollen.

Packen Sie das Thema an und erhöhen Sie das "Return on Investment" Ihres Unternehmens und schaffen Sie die Basis für Wachstum!

Zurück


< zurück
 

Danke für Ihre Empfehlung!

> Newsletter-Anmeldung

Wir informieren Sie gerne per E-Mail über neue Seminare und Veranstaltungen.